Mittwoch, 28. Juni 2017

Kirsty Moseley - Fighting to be Free (Repost)

 Zusammenfassung: Jamie Cole wird aus seiner Haft entlassen - er war wegen Mordes im Gefängnis. Direkt am ersten Abend in Freiheit trifft er Ellie - eine Tochter aus gutem Hause. Sie hat sich erst vor Kurzem von ihrem Freund Miles getrennt, und will eigentlich keine neue Beziehung.

Doch dann gibt sie Jamies werben nach und die haben verbringen eine Nacht zusammen. Für Jamie ist es sofort mehr, als nur ein One Night Stand, doch Ellie will ihn erstmal auf Distanz halten. Jedoch gibt er nicht auf und so gibt das junge Mädchen nach. Die beiden beginnen eine Beziehung.
Sehr zum Verdruss ihres Exfreundes Miles und ihrer Mutter...

Jamie hat jedoch eine dunkle Vergangenheit und war wegen Mordes im Gefängnis. Doch all das will er von seiner Liebe fern halten, und dies ist nicht so einfach. Denn er denn der junge Mann arbeitet wieder für seinen alten Boss, Brett und stiehlt für ihn extrem teure Autos, damit diese weiterverkauft werden können...

Doch Ellie hält zu ihrem Jamie und alles scheint gut zu werden, denn er hat auch einen richtigen Job auf einem Schrottplatz. Hier bringt er alte, nicht mehr fahrfähige Autos wieder in Schuss und diese werden dann auf Auktionen verkauft. Am Erlös wird Jamie beteiligt. Jedoch gerät die zarte Welt ins Schwanken, als er erfährt dass seine drogenabhängige Mutter schwer verprügelt wurde. Sie hat sich bei einem Kredithai Geld für Drogen geliehen, kann es nicht zurückzahlen und die Summe steigt und steigt...

Also bleibt Jamie keine andere Wahl, als bei dem Kredithai vorstellig zu werden und die Schulden der Mutter auf sich zu nehmen. Aber dafür muss er nun wieder mehrere Monate für Brett arbeiten, und auf einmal spitzt die Lage sich dramatisch zu. Und alles steht auf dem Spiel...

Meine Meinung: Fighting to be Free - ein Roman der mich etwas zwiespältig zurück lässt. Ich war doch sehr überrascht, dass es sich um noch so junge Protagonisten geht. Jamie ist Anfang 20 und Ellie geht noch zur Highschool, ist also 17 Jahre alt. Aus dem Rückentext geht dies nicht hervor.

Nichtsdestotrotz schafft es Kirsty Moseley den Spagat zwischen Teenieliebe und Actionromanze zu halten. Der erste Teil hat mir nicht so gut gefallen, Jamie und Ellie's Beziehung spielt sich fast nur im Bett ab. Zwar sind die Sexszenen nicht so ausgeschmückt, wie man es aus anderen Romanen kennt, aber trotzdem gibt es nicht wenige davon. Ich hatte fast den Eindruck, obwohl es sich ja um die große, wahre Liebe handeln sollte, dass es auf Bettgeschichten reduziert wurde.
Man erfährt sofort recht viel über Jamie, doch seine Vergangenheit bleibt fast bis zum Schluss im Dunklen. 

Was die Leserinnen und Leser erfahren ist, dass er einen Mord begangen hat und seine kleine Schwester ermordet wurde. Die Mutter ist eine *sorry für den Ausdruck* Drogenhure (sie prostituiert sich für Drogen), und ihre Kinder sind ihr total egal.

Ellie ist ein naives, gut behütetes Highschool Chearleadergirl. Von ihr erfährt man am Wenigsten, außer dass sie eben ein Cheerleaderkapitän und die Älteste von zwei Töchtern ist.
Ab ungefähr der Hälfte, nimmt die Story dann eine Wendung, mit der man schon früher gerechnet hätte. Es wird spannend und ich hatte bei den Raubzügen immer Angst um Jamie. Dass etwas schief geht, er erwischt wird etc. ^^.

Ellie mit ihrer extremen Naivität ging mir streckenweise etwas auf die Nerven, wobei ich Jamie sehr sympathisch fand.
Das Cover finde ich sehr schön. Schlicht in dunklem Pink, mit lila-weißen Orchideen. Der Titel ist weiß und der Name der Autorin sowie der Untertitel sind schwarz gehalten.
Gerade so dezente Cover finde ich immer sehr schön.
Ich habe lange hin- und her überlegt, wie ich diesen Roman bewerten soll. Er war nicht langweilig, aber auch nicht wirklich mitreißend oder rasant... nach dem Rückentext und der Leseprobe hatte ich mir etwas anderes davon versprochen. Und einige Szenen hätte man getrost kürzen können, da diese etwas zäh zu Lesen sind.

Fazit: 3 von 5 Pfötchen