Sonntag, 2. Juli 2017

Wundertage der mainwunder Agentur



Guten Morgen ihr Lieben,

ich habe die außergewöhnliche Ehre, an den Wundertagen der Agentur mainwunder teilzunehmen!

Andere Blogs haben ihre wundervollen Beiträge & Interviews schon gepostet - heute bin ich dran.

Hier kommt ihr zu den Wundertagen der anderen Teilnehmer:

Unsere kleine Bücherwelt ~ Team-Interview mit Tanja & Rebecca 
Madame Buchfein ~ mainwunder Rekorde
Blog-a-holic ~ Das mainwunder-Team stellt sich vor
Krimi und Keks ~ Ein Wundertag bei Tanja
NichtohneBuch ~ Blogger-Erfahrungen mit mainwunder
Bonnie's Buchemotion ~ Ein Wundertag mit Rebecca
Lesenswertes aus dem Bücherhaus ~ Autoren erzählen


Eventuell habt ihr ja schon von mainwunder und den Blogtouren und anderen Aktion gehört. Oder ihr wurdet kontaktiert und kennt mainwunder schon daher ;). 

Ich durfte die Geschäftsführerin Tanja Rörsch zum Thema "Ab in die Zukunft" interviewen. 

Alle Infos zur Agentur findet ihr hier. Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch.

Mein allerherzlichster Dank gilt der Agentur mainwunder, dass ich teil dieser besonderen Aktion sein darf!

Ich habe durch die mainwunder Ladies schon einige tolle Bücher lesen dürfen. Auch die allererste Blogparade zur Schildkrötenparade im Jahr 2016 kam seitens der mainwunder Agentur. Der Kontakt ist immer sehr herzlich und wir Blogger werden immer in die Orga-Gruppen mit einbezogen.

Aber nun zum eigentlichen Interview:


Liebe Tanja, erstmal herzlich Willkommen auf Catgirl loves Books! Vielen Dank, dass ich an der Aktion „Wundertage“ der mainwunder Agentur teilnehmen darf.

Das Thema dieses Interviews lautet „Ab in die Zukunft“ – Wenn Du an die Zukunft denkst, wo siehst Du Dich und die Agentur?

Tanja: Das ist schwer zu sagen, denn ich halte nichts von Zukunftsmalerei. Gerade der Buchmarkt verändert sich so rasant, dass es schwer ist, nur ein Jahr im Voraus zu denken. Aber ich habe Ziele, an deren Erreichen ich bereits arbeite.
- mainwunder ist die bekannteste Buchmarketing-Agentur Deutschlands
- Ich möchte den Virenschleuderpreis für eine meiner tollen Aktionen gewinnen
- Ich werde regelmäßig als Speakerin für den Bereich Buchmarketing bei Messen & Veranstaltungen gebucht
- Meine neue Plattform mein-buchprojekt.de soll die zentrale Plattform für Autoren und Dienstleister sein.

- mainwunder vertritt noch mehr internationale Top-Autoren für den deutschen Markt

Du hast es gerade angesprochen, neben mainwunder hast Du noch ein zweites Unternehmen gegründet. Was hat es damit auf sich, worum geht es?

Tanja: Gemeinsam mit zwei anderen Geschäftspartnern habe ich mein-buchprojekt.de entwickelt, eine außergewöhnliche Plattform für Selfpublisher und Dienstleister, die im Juli 2017 online geht. Sie ist Community, Vermittlungsplattform und Projektmanagementsystem und ermöglicht das managen der eigenen Buchprojekte vom fertigen Manuskript bis zur Buchvermarktung. Ob man neue Dienstleister für sich entdeckt oder mit dem bisherigen Team zusammenarbeitet, mit dieser Plattform wird die Zusammenarbeit um ein Vielfaches leichter. Wir machen darüber hinaus den Markt transparenter, zeigen, wer an welchen Büchern beteiligt war (z.B. wer das Cover eines Bestsellers gemacht oder es lektoriert hat) und geben Dienstleistern die Möglichkeit, freie Slots auszuschreiben oder sich auf Aufrufe von Autoren zu melden und Angebote zu senden. Natürlich kann man anderen Autoren und Dienstleistern auch folgen und sich mit ihnen austauschen. 


Das klingt wie ein Facebook für Autoren und Dienstleister, wie seid ihr auf die Idee gekommen und welche Rolle hast du dabei?



Tanja: Die Idee stammt von meinem Geschäftspartner, die wir dann gemeinsam ausgearbeitet haben. Seit vielen Monaten arbeitet jetzt ein großes Entwicklerteam aus 7 Personen daran, alle Features wie den intelligenten Chat, eigene Rankings und das Managementsystem zu entwickeln. Mir waren von Anfang an zwei Dinge wichtig: Möglichkeiten zum Austausch, Dialog und Abstimmung sowie Transparenz. Die Zeiten, in denen wir lange brauchen, um Informationen zu bekommen, sind vorbei. Außerdem können sich erstmals auch Buchblogger als Dienstleister registrieren und mit ihrem Blog Geld verdienen (z.B. über Bannerwerbung, Sponsored Posts, Buchtipps u.a.). 

Unsere Aufgaben sind verteilt: Mein Geschäftspartner ist für das Technische, die Entwicklung zuständig. Ich für Marketing, Design und Vertrieb. Die dritte Geschäftspartnerin unterstützt uns bei Technik und Usability und ist für die Community-Betreuung zuständig sein.

Als Du damals mit mainwunder gestartet bist, hast Du da geahnt, dass Du da bist wo Du heute stehst?

Tanja: Nein, gar nicht. Die Entwicklung von mainwunder ging so rasant nach vorne und die Bekanntheit hat sich derart gesteigert, dass ich mich manchmal frage, wie das überhaupt möglich ist. Ich habe ja noch nie Autoren oder Verlage angesprochen, ob sie meine Dienste benötigen, sie kommen alle von selbst. Mir ist Anbiedern aber generell zuwider, ich möchte mit Leistung überzeugen und das jemand sagt: „Das was die Tanja macht, ist geil. Will ich auch.“ 

Deine Aktionen werden auch immer größer, wie schaffst du das? Hat Dein Tag mehr als 24 Stunden?

Tanja: Das werde ich häufig gefragt und ja, es wird immer mehr. Aber ich weiß inzwischen auch, Dinge zu delegieren, abzugeben und mir gute Leute dazu zu holen. Hier habe ich mir ein großes – das Beste – Netzwerk aufgebaut. 

Habt ihr von mainwunder Pauschalangebote für Interessierte, z. B. eine Art „All Inclusive“ Paket, oder variiert ihr die Angebote je nach Kunde individuell?

Tanja: Beides, aber zu 90% ist es dann doch individuell. Das liegt daran, dass jedes Buch und jeder Autor individuell ist und an einem anderen Punkt steht. Deshalb helfen Online-Kurse nur bedingt, denn sie gehen über einen gewissen Punkt nicht hinaus und können lediglich Basiswissen vermitteln. Wenn es aber darum geht, ein Buch groß zu machen, bedarf es einer individuellen Strategie bzw. Aktionen, die so viel Wind machen, dass jeder von dem Buch erfährt. Und das geht niemals pauschal. 

Du bietest neben Strategieberatungen jetzt ganz neu auch Krisenberatungen an. Warum? Wo haben denn Autoren eine Krise?

Tanja: Gute Frage! Damit sind nicht Schreibkrisen gemeint. Krisenkommunikation ist in der PR ein gängiger Begriff und betrifft alle Situationen, die dem Image oder dem Unternehmen als solches schaden können. Ich habe in meinem Leben schon viele Krisensituationen gehabt – von Greenpeace- oder Foodwatch-Aktionen, von Produkt-Rückrufen bis Hetzkampagnen in den Medien. Es war die perfekte Schule für meinen heutigen Job. Denn: Ja, auch Autoren können in Krisensituationen geraten und die passieren häufiger als man denkt. Das geht vom Plagiatsvorwurf bis zur Hetzkampagne im Social Web bis zur Auseinandersetzung mit einem Blogger. Durch die rasante Verbreitung von Informationen – und eben auch zum Beispiel Gerüchten oder falschen Aussagen – kann so ein Autor schnell in Verruf geraten. Die Folge sind Imageverlust und ein Rückgang der Buchverkäufe. 
Es ist wichtig, dass Autoren in solchen Fällen professionelle Unterstützung bekommen, mit der es möglich ist, wieder aus der Situation (möglichst unbeschadet) herauszukommen. 

Eure Aktionen in Kooperation Autor & Blogger, sind ja immer sehr herzlich. Die Kommunikation untereinander ist unkompliziert und nah, glaubst du, dass es genau dieses Herzblut ist, was euch von den „großen“ Verlagen & Agenturen abhebt?

Tanja: Es ist ein Teil dessen, was uns ausmacht. Ich erinnere mich noch an einen Bericht einer Kollegin einer großen Netzwerk-Agentur, die mir erzählte, dass ein Blogger sein Geschenk für eine Aktion nicht bekam und es mehrere Wochen dauerte, bis es endlich geklärt war, wer da geschludert hat. Es ging über mehrere Standorte, mehrere Mitarbeiter und letztlich hat keiner mit dem anderen geredet. Solche Situationen wird es bei uns niemals geben. Alles läuft über meinen Tisch, ich bin über alles informiert und die Kunden sprechen auch immer mit mir. 

Nahe Zukunft: Was erwartet uns in den nächsten Monaten von euch?

Neben dem Launch von mein-buchprojekt.de im Juli könnt ihr euch auf die nächste Krimiwoche im September freuen, dem nächsten Blogger Future Place, einer fetten Lesenacht mit Dinner für Romance-Fans und einer noch fetteren Launch-Veranstaltung für mein-buchprojekt.de auf der FBM17. Dazwischen gibt es wieder einige Neuveröffentlichungen, für die wir natürlich hammer Aktionen planen.


Liebe Tanja, ich danke dir für dieses Interview. Wünsche euch weiterhin viel Erfolg und tolle Aktionen mit uns Bloggern. Ich persönlich freue mich immer, wenn ich Mails von dir bzw. euch bekomme ❤!





Über Tanja:

Tanja Rörsch ist Expertin für Social Media und Buchmarketing und hilft  Verlagen und Autoren aus der Region DACH dabei, sich am Markt zu positionieren, eine starke Community im Social Web aufzubauen und mit gezielten PR-Maßnahmen auf die Bücher oder anderen Produkte ihrer Kunden aufmerksam zu machen. Neben Verlagen betreut sie zahlreiche Indie Autoren und Verlagsautoren und sorgt für ein rundum gelungenes Marketing für ihr Buch.
Frau Rörsch ist Kommunikationsexpertin mit rund 10 Jahren Erfahrung im Bereich Unternehmenskommunikation großer Familienkonzerne, erfolgreiche Beraterin, leidenschaftliche Bloggerin und Vollblut-Netzwerkerin.
Sie ist bekannt für ihre intensive persönliche Betreuung und das Herzblut, die sie zu einem hoch geschätzten Partner für ihre Kunden macht. Was Kunden über mainwunder sagen, können Sie hier nachlesen. Durch ihre ungewöhnlich kreativen Ideen und ihre dynamische, ganzheitlich ausgerichtete Arbeitsweise hat sie sich in der Autoren-Welt in kürzester Zeit einen Namen gemacht. In der PR-Branche wird sie als Expertin und Speakerin in Sachen Kommunikation geschätzt.
Eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Presse- und Marketing-Abteilungen im Verlagshaus als auch mit den Autoren ist der Gründerin ebenso wichtig wie die Kommunikation mit Lesern und Medien auf Augenhöhe. Mit mainwunder erhält das Marketing für Ihr Buch den richtigen Feinschliff. (Quelle: mainwunder.de)


Heute enden dann auch die Wundertage, es war toll mit euch allen, ich war gerne dabei. Ich hoffe, es war für meine Leserinnen und Leser genauso interessant wie für mich, mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.