Samstag, 9. Dezember 2017

Jodi Ellen Maplas - Mit allem, was ich habe

Rückentext: Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers, Jake Sharp ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.

Zusammenfassung: Camille - Cami genannt - ist die Tochter eines Millionärs und wird von allen als It-Girl mit Drogenvergangenheit angesehen, die vom Geld ihres Vaters lebt. Doch so ist sie nicht, sie hat den Traum ihre eigene Modekollektion herauszubringen, mit ihrer besten Freundin und für alle Größen. Sie ist Model und immerzu in den Medien zu sehen. Und diese Tatsachen sind für ihr Image nicht gerade förderlich...

Als ihr Vater eines Tages Drohungen gegen sie bekommt, engagiert er - hinter ihrem Rücken - den Bodyguard und Ex-Soldaten Jake Sharp. Alles andere als begeistert davon, soll er sie Tag und Nacht bewachen. Und auch Jake findet seinen aktuellen Auftrag nicht gerade prickelnd. Zwar arbeitet er mittlerweile als Bodyguard bei einer Firma, doch auf ein zickiges verwöhntes Mädchen aufzupassen, gefällt ihm nicht. Und auch Cami lässt keine Gelegenheit aus, um ihn an seine Grenzen zu treiben. Sie veranstaltet mit ihrer besten Freundin einen klischeehaften Mädchenabend, versucht ihn abzuhängen und ist kratzbürstig im Gegenüber.

Doch eines Abends lauert ihr Exfreund Sebastian ihr im Damen WC eines Clubs auf. Er greift sie an und verletzt sie, doch Jake weist ihn in seine Schranken und verprügelt ihn schwer. Er trägt sie auf den Armen aus dem Club (und auf diese Szene habe ich soooo gewartet!) Dann bringt er sie in ihre Wohnung, und die beiden können sich nicht mehr gegen die Anziehungskraft wehren. Doch die Probleme fangen gerade erst an...

Meine Meinung: Ich erwartete eine Lovestory so ähnlich wie in Bodyguard mit Kevin Costner und Whitney Houston. Vorallem das Cover lässt darauf schließen. Aber dieser Roman ist ganz anders. Der Leser wechselt zwischen Camille und Jake's Perspektive, was mir gut gefallen hat. Auch, dass sie nicht Daddy's Goldengirl war, sondern auf eigenen Beinen stehen will und dass Geld ihres Vaters nicht anrührt fand ich gut.

Aber: Die Story nimmt erst gegen Ende des Buches ein bisschen Fahrt auf. Und zwischenzeitlich hatte ich fast vergessen, dass es jemand auf sie abgesehen hat. Was mir mein Lesevergnügen auch sehr getrübt hat, waren die Tatsachen dass Jake Cami irgendwann nur noch "Mein Engel" oder "Engel" nannte. Kosenamen können süß sein, doch bei zuviel sind die einfach nur noch nervig. Und genau dieser Fall ist hier eingetroffen. Mein zweiter Kritikpunkt ist, dass er immer wieder betont wie Gertenschlank sie ist.

Ernsthaft, nach den ersten 10 mal hat man es verstanden, man hätte es nicht noch - gefühlte - 100 mal wiederholen müssen. Hat die Autorin aber getan (oder der Übersetzer?). Je länger ich gelesen habe, desto mehr Klischees sind mir aufgefallen. Und es würde jetzt hier den Rahmen sprengen, die alle aufzuzählen.

Wie gesagt, zum Ende hin kommt etwas Spannung auf, aber auch die flaut schnell ab und hier ist das Potenzial definitiv verschenkt.

Trotzdem hat das Ende den Roman in der Bewertung noch um 1 Pfötchen puschen können.

Das Cover zeigt eine junge Frau, die auf den Armen ihres Bodyguards vom Rampenlicht weggetragen wird. Es gefällt mir gut, da es den Roman wiederspiegelt.

Fazit: 3 von 5 Pfötchen.



Ich danke dem Team von Vorablesen für das Rezensionsexemplar.